Überspringen zu Hauptinhalt

Durch die Corona-Pandemie wird die soziale Frage wieder aufgerufen, wenn auch in veränderter Weise. Sozialpädagogik als Disziplin und Profession analysiert gesellschaftliche Entwicklungen kritisch und setzt sich zu diesen ins Verhältnis, um das Soziale mitzugestalten.

Der Fokus dieses Blogs liegt darin, sich zunächst einmal über das, was geschieht, reflexiv zu vergewissern, um dann mögliche Gestaltungen bzw. Positionierungen der Sozialen Arbeit zu diskutieren. Es werden – auch unfertige und unbeständige – Überlegungen zu den vielfältigen gegenwärtigen Fragen, die sich angesichts der Corona-Pandemie stellen, veröffentlicht. Die Beiträge verstehen sich als Einladung, hier und anderswo weiterzudenken und weiterzudiskutieren.


Call for Papers (06/2021) für “Phase 2”

Mit dem Blog SozPäd Corona (https://sozpaed-corona.de/) wird seit den ersten Monaten der gegenwärtigen Pandemiekonstellation eine reflexive Vergewisserung in Bezug auf sozialpädagogische Konsequenzen angestrebt – auch, um mögliche Gestaltungen bzw. Positionierungen zu diskutieren. Ein Jahr später möchten wir nun Autor:innen mit dem vorliegenden Call einladen, Beiträge im Kurzformat einzureichen, die sich der verstetigten Pandemiekonstellation aus einer sozialpädagogischen Perspektive widmen…

weiter lesen…


 

An den Anfang scrollen